Mittwoch, 29. September 2010

Sinkende Strompreise?

In der ARD-Sendung "PlusMinus" wollte man gestern belegen, dass die Verlängerung der Atomkraftwerks-Laufzeiten gar nicht zu sinkenden Strompreisen führten. Die Behauptung, dass dies das Ziel der Verlängerung sei, hatte man allerdings zuvor selbst erfunden. Denn in Deutschland werden die Strompreise, Atomkraft hin oder her, nicht sinken. Aus zwei Gründen.

Was den Strompreis in den letzten Jahren in die Höhe trieb waren Kosten für die Zwangsabnahme des Ökostroms durch die Energiekonzerne. So erhalten bspw. die Betreiber von Photovoltaikanlagen eine Einspeisevergütung von etwa 40 Cent pro KWh Solarstrom. Und bei Windkraft und dem übrigen erneuerbaren Energien ist es nicht anders. Diese Mehrkosten legen die Energiekonzerne auf die Verbraucher um, und da der Anteil der Erneuerbaren seit Jahren steigt, steigen auch die Strompreise.

Der zweite, und wesentlich wichtigere Punkt ist aber, dass in der deutschen Politik einen quasi-Konsens darüber gibt, dass Energiepreise teuer zu sein haben. Das gilt für Strom ebenso wie für Benzin, Erdgas und so weiter. Deshalb belastet man sie auch mit etlichen Steuern. Gerade den Grünen ist dieser Aspekt besonders wichtig, und vor dem Hintergrund versteht man auch ihre Ablehnung gegen längere AKW-Laufzeiten. Denn deren Verlängerung wirkt in der Tat "preisdämpfend", wie die Stromkonzerne angaben, und die dümmliche Reaktion der PlusMinus-Autoren ("Was immer das heißen mag.") zeigt, dass sie diesen Zusammenhang nicht verstanden haben.

Kommentare:

  1. Glückwunsch zu dieser unausgewogenen und unausgegorenen Stellungnahme!
    Der Verbraucherstrompreis ist seit 01/08 um 7% gestiegen, die Beschaffungskosten Mittelspannung um 20% gesunken. Wie diese Diskrepanz aus der Einspeisevergütung des Solarstroms, der in Deutschland noch immer gerade mal 1% des Bruttostromverbrauchs deckt, erklärbar sein soll, bleibt offen.
    Die Abqualifizierung anderer als dümmlich würde es zumindest erforderlich machen, selber eben dies nicht zu sein. Die besagte Stellungnahme kann der Auto jedenfalls insoweit nicht zu seiner Rechtfertigung heranziehen.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für das Tutorial, sehr interessant.
    strompreise

    AntwortenLöschen
  3. I see your blog it is very beneficial...Thnx for sharing ur information..Web Hosting

    AntwortenLöschen