Freitag, 26. November 2010

Fiskalunion oder Auflösung

Wall Street Journal Autor Terence Roth trifft den Nagel auf den Kopf, wenn er schreibt, die Eurozone stehe langfristig nur vor der Wahl zu einer Fiskalunion zu wachsen, oder sich aufzulösen.

European leaders from Angela Merkel to Nicolas Sarkozy have sworn they will do anything needed to keep the euro project alive. Before long, it's a promise that must lead to something close to what early euro-skeptics foresaw from the start: a European fiscal union.

The alternative would be years of economic pain and social instability among weaker euro-zone countries, with recurrent bouts of speculation that the currency system will self-destruct.


Die Fiskalunion ist die einzige Option, wenn man den Euro erhalten will (und den Erhalt hat Merkel ja zur obersten Priorität erklärt).

Wenn man diese Union nicht will, bleibt als Alternative nur die Auflösung des Euro, bzw. die Reduzierung des gemeinsamen Währungsraums auf homogenere Länder (Deutschland, Niederlande, Österreich).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen